Alpentour 2019 - Tag 5 + 6 Terlago - Riva

Lange Anstiege,atemberaubende Ausblicke und tolle Trails
Alpentour 2019 – von Cortina d´Ampezzo nach Riva del Garda                                                                                                             

Bericht : Bernd Bauer  

Tag 5 : Transfer von Levico Terme nach Terlago mit dem Kombi mit Ruhetag zur Entspannung und durchzuführenden Reparaturen an den Bikes.

Tag 6:

Strecke: 54 km –  1100 Hm
Weg : Terlago  – Maso Ariol – Covelo – Ciago – Lon – Ranzo – Lago di Toblino – Arco – Riva del Garda

Leider hat es am Morgen, all unseren Hoffnungen zum Trotz, angefangen zu regnen. So dass wir unser Frühstück und auschecken in aller Ruhe angehen konnten, um so die weitere Wetterentwicklung abzuwarten. Um 10°° schlüpften wir ann in unsere Regenklamotten und starteten bei leichtem Nieselregen in Richtung Maso Ariol. Das schmale Sträßchen führte stetig steigend durch die Weinberge hinauf. In der Ortsmitte bogen wir dann in den beschilderten Feldweg nach Covelo ein. Im Wechsel zwischen Singletrail und Schotterweg fuhren wir so in stetigem Auf und Ab bis nach Ciago. Kurze, knackige Abfahrten und Anstiege wechselten sich mehrfach ab, Spaß pur. Von Ciago fuhren wir dann auf Asphalt weiter über Lon und den 3 km langen Anstieg durch die Felsgallerien bis nach Ranzo. Der Ort liegt, gleich einem Adlerhorst 300m hoch über dem Gardasee.
Außerhalb des Ortes führt dann das schmale, neu aspahaltierte Sträßchen hinunter zum Lago Toblino………aber halt, nach ca. 200 bis 300m kam da noch in Abzweig in einen kleinen Singletrail(!)
Ja hallo, der hatte es vielleicht in sich…. Die ersten 100m ein super Trail. Doch plötzlich wurde der soooo steil und verblockt, dass nach und nach es alle bevorzugten abzusteigen, um keinen Sturz zu riskieren. Nach ca 500 bis 600 m konnten wir dann wieder aufsteigen und weiterfahren.
Ab dem Lago Toblino folgten wir dann dem Gardasee-Radweg nach Arco. In der Bike and Wine Bar in Dro machten wir noch eine ausgedehnte Rast. Der folgende Radweg bis nach Riva ist eine Klasse für sich, einfach eine spaßige Sache vor der sich bietenden Traumkulisse entspannt dahinzurollen. Um 15:30 rollten wir dann mit einem lauten Glücksschrei im Hafen von Riva ein. Nach den üblichen Fotos fuhren wir weiter zu unserem Domizil – Hotel My Lago, wo wir 2 Übernachtungen gebucht hatten. Denn am nächsten Tag stand ja noch ein besonderes Schmankerl auf dem Programm.

Das Hotel liegt idealerweise ca. 100m vom Seeufer des Gardasees und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und schöne Zimmer mit Balkon. Das Personal ist sehr freundlich und die Abwicklung total unproblematisch. Und zu unserem Glück fand am Abend direkt auf der Hauptstrasse vor unserem Hotel noch das XStrada Festival,ein Straßenfest statt. Diverse Musikbands, Discjockeys und Tanzgruppen gaben ihr Bestes. Es herrschte eine ausgesprochen tolle Stimmung und der laue Sommerabend lud zum gemütlichen Ausklingen unseres Abenteuers ein und wurde bis zum Ende um 0:00 Uhr ausgekostet.--

- Ende Tag 6 -

Links

Impressum
Datenschutz
Haftungsausschluss/Risikohinweis