Alpentour 2019 - Tag 1 - Seelbach - Cortina D´Ampezzo

Lange Anstiege,atemberaubende Ausblicke und tolle Trails
Alpentour 2019 – von Cortina d´Ampezzo nach Riva del Garda                                                                                                             

Bericht : Bernd Bauer  

Strecke: 25 km – 550 Hm
Am 13.7. um 4°° startete 1 Bikerin mit ihren 8 männlichen Bike Freunden die Fahrt in die Dolomiten. Wir hatten uns einen 9-Sitzer Kombi gemietet und die Bikes auf dem Fahrradanhänger montiert. Unser Teamchef Julius und Bike Ikone Alfred hatten sich bereiterklärt den Transport zu übernehmen, so dass wir 7 aktive Biker waren. Genau gesagt führte die Reise in den Skiort Cortina D´Ampezzo, wo die Gruppe um 13:30 Uhr am Hotel Villa Argentina im Ortsteil Pocol ca. 3km außerhalb der Stadt ankam. Das Hotel liegt sehr schön auf einem kleinen Hochplateau auf 1550m Meereshöhe. Es bietet ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und eine sehr angenehme Atmosphäre. Allemal eine gute Empfehlung. Man genießt von hier aus eine wunderschöne Aussicht .

Als „Warmfahr-Programm“ fuhren wir am Nachmittag noch 500 Hm und 15 km zur Rifugio- Dibona- Hütte auf 2045 m.
Da es bei Ankunft an der Hütte bereits recht frisch war, entschlossen wir uns nur eine kurze Trinkpause zu machen und die herrliche Aussicht auf die Gebirge rund um Cortina D ´Ampezzo auf der Freiterrasse zu genießen.
Zumal wir bei der Auffahrt ein kleines Grillfest auf dem Parkplatz beim Baita Resch entdeckt hatten. Hier hofften wir auf etwas angenehmere Temperaturen, sowie gutes vom Grill. Zweiteres gab es tatsächlich, denn die Grillhähnchen mit Rosmarin schmeckten wirklich hervorragend und auch der Rotwein war nicht zu verachten.
Ersteres, die wärmere Temperatur gab es leider nicht zu verzeichnen. So dass wir auch hier bald wieder aufbrachen und zum Hotel zurückfuhren. Dort trafen wir uns dann nach dem Duschen nochmal in der Bar, um den Ablauf des 1.Etappentages bei einem Bierchen oder Weinchen zu besprechen.
Ach ja, fast hätt´ ich´s vergessen. Nach der Ankunft am Hotel, wollte ich noch den Akku von Elke´s E-Bike aufladen………doch, oh Schock……ich konnte den Gerätestecker des Ladekabels nicht finden…….
Einen Reisekoffer voller Ersatzteile (auch das Ladegerät nebst Anschlusskabel zur Batterie ) waren da, nur der Gerätstecker nicht.
Elke war leicht ange……, aber da kam unser Organisationsgenie Julius ……und rettete die Situation.
„ joooo, do fahr i morge in dr nächscht Elektrolade und kauf eins oder i frog im nächschte Hotel, ob mers ufflade kinne. Des geht scho, nur kei Sorg´.“
Gott sei Dank habe ich gedacht, wenn wir den Julius nicht hätten……….aber meine Elke wollte an dem Abend nicht mehr viel mit mir reden……(verständlicherweise.)

Übrigens: Den Gerätestecker habe ich bis heute nicht gefunden, trotz mehrmaligem Suchen, ist er auch zu Hause nicht aufgetaucht.

- Ende Tag 1 -

Links

Impressum
Datenschutz
Haftungsausschluss/Risikohinweis